Einsatzbericht vom

[ B 2 ] Schwelbrand auf Reiterhof

Beteiligt:
Göllsdorf
Rottweil

Qualm und leichten Rauch aus einem Misthaufen musste der Besitzer eines Reiterhofes in Rottweil-Bühlingen am 04.09.2020 abends feststellen. Da diese Mistlege nahe an einem Stallungsgebäude gelegen war, verständigte er vorsorglich die Feuerwehr.

Um 20:36 h wurde zunächst der Löschzug Bühlingen der Einsatzabteilung Rottweil mit dem Alarmstichwort B1 zur Kontrolle alarmiert. Da auf dem abgelegenen Hof die Wasserversorgung schwierig ist, wurde vorsorglich sogleich eine Kleinschleife der Kernstadt mit dem Großtanklöschfahrzeug TLF 24/50 (5.000 l Löschwasser) mitalarmiert.

Bei der Überprüfung mittels Wärmebildkameras mussten die Einsatzkräfte feststellen, dass im hintersten Bereich des Haufens hin zur nahen Bebauung ein Schwelbrand vorlag. Stadtbrandmeister Frank Müller erhöhte sodann das Alarmstichwort auf B2, um den Einsatz eines erweiterten Löschzuges zu veranlassen. Es wurden alle wasserführenden Fahrzeuge der Einsatzabteilung der Rottweiler Kernstadt zur Errichtung eines Pendelverkehrs zur Einsatzstelle beordert. So konnte eine stetige Wasserversorgung gewährleistet und die Brandbekämpfung aufgenommen werden. An allen neuralgischen Punkten wurden durch Vornahme von Strahlrohren sogenannte Riegelstellungen aufgebaut, um ein Übergreifen des Feuers auf die Bebauung zu verhindern. Die Feuerwehr bewässerte und kühlte den Misthaufen.

Der Besitzer des Hofes trug zeitgleich in Abstimmung mit der Feuerwehr mit zwei Schleppern den Misthaufen Stück für Stück ab. Auf diesem Weg konnten sich die Einsatzkräfte über Stunden zum Schwelbrand vorarbeiten und diesen schließlich erfolgreich ablöschen.

Die Feuerwehr Rottweil war mit 8 Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort.