Einsatzbericht vom

[ B 2 P ] Brennender Elektrowagen im Rottenmünster

Beteiligt:
Göllsdorf
Neufra
Rottweil

Am 24.09.2019 wurde die Feuerwehr Rottweil zunächst um 09:03 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Vinzenz von Paul Hospital (Rottenmünster) gerufen. Die Einsatzkräfte der Rottweiler Kernstadt befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits bei einem anderen Einsatz in Rottweil-Hausen, von welchem die Drehleiter abgezogen wurde. Diese traf zusammen mit Kräften der Werkfeuerwehr VvPH an der Einsatzstelle ein und begann mit der Erkundung des Untergeschosses, in welchem sich der ausgelöste Rauchmelder befand. Als den Einsatzkräften dichter schwarzer Rauch beim Öffnen einer Türe entgegenschlug, wurde unverzüglich mit dem Aufbau der Brandbekämpfung begonnen, sowie eine Erhöhung des Einsatzstichwortes auf Brand mit betroffenen Personen -B2P- veranlasst. Zudem wurde Vollalarm für die Einsatzabteilung Rottweil, inklusive der ANTS des Löschzuges 4 in der Altstadt gegeben. Unter Atemschutz wurde von zwei Seiten mit dem Löschangriff begonnen, während parallel die im Gebäude befindlichen Wohngruppen über ein zweites Treppenhaus evakuiert wurden.

Wie sich herausstellte, hat ein im Keller abgestelltes Elektrofahrzeug zu brennen begonnen, welches zu einer massiven Verrauchung des Gebäudeteils führte. Unter Hinzuziehung weiterer Kräfte, auch aus den Einsatzabteilungen Göllsdorf und Neufra, konnte das Feuer bekämpft und das Gebäude unter Verwendung von mehreren Be- und Entlüftungsgeräten rauchfrei gehalten werden. Ebenfalls vor Ort waren neben den 76 Einsatzkräften mit ihren 19 Einsatzfahrzeugen auch der Geschäftsführer der Klinik, Thomas Brobeil, Bürgermeister Dr. Christian Ruf, sowie Fachbereichsleiter Bernd Pfaff.

Kontrollbild der Wärmebildkamera