Digitale Alarmierung der Feuerwehrkräfte ab dem 1. Dezember

Bereits vor mehreren Jahren hat der Landkreis Rottweil die Weichen für eine modernere Alarmierung der Feuerwehren im Landkreis gestellt und mit der Planung eines digitalen Alarmierungsnetzes begonnen. Nach einer 12-monatigen Bau- und einer mehrmonatigen Testphase ist das neue Netz ab dem 1. Dezember um 20 Uhr nun für die Nutzung freigegeben.

Die Feuerwehr Rottweil kann hiervon bereits zu Beginn profitieren. Alle Einsatzkräfte wurden dazu in den vergangenen Tagen mit digitalen Alarmempfängern ausgestattet. So konnte sich jeder bereits im Vorfeld mit der neuen Technik vertraut machen.

Das neue Netz ersetzt die in die Jahre gekommene analoge Infrastruktur und bietet beispielsweise eine bessere Erreichbarkeit und Textmeldungen mit Informationen zu Einsatzart und Einsatzort für die Einsatzkräfte. Zwar wurde die analoge Alarmierungstechnik seit ihrer Einführung um ca. 1970 immer wieder verbessert, kann jedoch mit den neuen Möglichkeiten eines digitalen Netzes nicht mithalten.

Auch die Funkmeldeempfänger haben sich in den vielen Jahren verändert. Ehrenkommandant Rainer Müller erinnert sich noch heute an seinen ersten Melder, den er wegen des Gewichts und der Größe liebevoll „Kofferradio“ betitelt. Heutige Empfänger sind klein, leicht und robust. Die nun eingeführten Geräte der Marke Swissphone bieten außerdem ein großes Textdisplay und sind bei der Beschaffung günstiger als die analogen Vormodelle. Eine bisher bei der Alarmierung notwendige Durchsage an die alarmierten Kräfte wird durch eine automatisierte Textmitteilung ersetzt. Damit können bereits im Vorfeld wichtige Einsatzinformationen wesentlich zuverlässiger übermittelt werden.