thyssenkrupp TOWERRUN: Unter Atemschutz den Turm bezwungen

Der erste Towerrun auf den neuen Rottweiler Aufzugtestturm ist Geschichte. Bei bestem Wetter und herrlicher Aussicht starteten 6 Teams der Feuerwehr Rottweil in der Königsdisziplin für Feuerwehrangehörige: Dem Bezwingen des Turms in voller Montur und unter Atemschutz. Schon allein das Besteigen des Turms mit seinen gut 230m bis zur Aussichtsplattform ist eine schweißtreibende Herausforderung. Normale Besucher nutzen hierfür den komfortablen und schnellen Panoramaaufzug. Aber mit fast 20kg Mehrgewicht und einer Bekleidung, die im Ernstfall möglichst gut vor Hitze schützen soll, werden die 1390 Stufen zur Tortur. Schließlich lässt diese Bekleidung auch fast keine Hitze von innen nach außen durch. So gerät die Herausforderung für viele Teilnehmer zum Kampf zwischen dem eigenen Körper, dem Willen und den Stufen.

Nicht nur der Wille hat bei allen 6 Rottweiler Mannschaften gehalten, auch die Kraft und der zwingend benötigte Luftvorrat reichten bis ans Ziel. Deren selbst gestecktes Ziel "oben anzukommen" wurde von einigen Teams jedoch bei weitem übertroffen. 

Die beste Mannschaft der Feuerwehr Rottweil waren dabei die Kameraden Michael Harteker & Martin Prinz ("Rottweiler Firehawks") mit 19:30 Minuten und einem tollen 8. Platz. Es folgten Markus Meier und Simon Rebmann ("Rottweiler Löschzwerge") auf Platz 21, direkt gefolgt von zwei Kameraden der befreundeten Feuerwehr aus Brugg in der Schweiz (Timon Balmer und Elina Grenacher als "Brugg Towerrun 1"). Christopher Wiest und Philipp Rebmann ("Aufsteiger") schafften Platz 30, Michael Spreter und Benjamin Sigrist ("Sch-Nauf") Platz 32. André Stumpp und Ewald Alf ("Gestiefelter Kater") erreichten Platz 56 und Tobias Kopf und Mario Maute ("Team Mauldascha") Platz 60. Herzlichen Glückwunsch allen beteiligten Mannschaften! Respekt vor dieser Leistung!

Die Feuerwehr Rottweil hatte jedoch nicht nur eigene Mannschaften am Start, sondern war auch anderweitig an diesem Event beteiligt. So trugen 12 Einsatzkräfte zum Gelingen dieser hoffentlich wiederkehrenden Veranstaltung z. B. bei der Startnummernkontrolle oder der Betreuung der erschöpften Feuerwehr-Trupps im Ziel bei. Eine weitere Gruppe organisierte ein Quartier für Feuerwehr-Gruppen, welche in Rottweil keine passende Übernachtungsmöglichkeit gefunden hatten.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für diese tolle Veranstaltung!


© 2022 Feuerwehr Rottweil
Home  |   Kontakt  |   Login  |   Suche  |   Impressum  |   Datenschutz