Jugendfeuerwehr seit 20 Jahren in Göllsdorf aktiv

Jubiläums-Hauptübung der Jugendfeuerwehr Rottweil an der Mehrzweckhalle Göllsdorf und Festakt im Feuerwehrhaus Göllsdorf

Zum offiziellen Festakt im Göllsdorfer Feuerwehrhaus durfte Abteilungskommandant Markus Württemberger viele Gäste begrüßen, darunter Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Ortsvorsteher Wolfgang Dreher, mehrere Ortschaftsräte, den Kreisjugendwart Sebastian Roming und den Stadtjugendwart Christoph Ulmschneider, aber auch viele Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Göllsdorf. Vor 20 Jahren selbst Gründungsmitglied gewesen schilderte Württemberger, dass die heutige Einsatzabteilung zur Hälfte aus ehemaligen Mitgliedern der Jugendgruppe bestehe. Die Jugendgruppe sei damit der wichtigste Pfeiler bei der Nachwuchssicherung. Er dankte allen Gruppenleitern und Unterstützern für Ihre Arbeit in den vergangenen Jahren, die es erst möglich machte, die Jugendlichen an ihre verantwortungsvollen Aufgaben in der Einsatzabteilung heranzuführen.

Karl-Heinz Hermle, Leiter der Jugendgruppe Göllsdorf und ebenfalls Gründungsmitglied, nahm die Versammlung mit auf eine kurzweilige Reise durch 20 Jahre Jugendgruppe Göllsdorf. Mit vielen Bildern aus mehr oder weniger vergangenen Tagen zeigte er die vielen Facetten der Jugendfeuerwehr. Dabei zeigte sich, dass das Wetter laut Hermle „so beständig wie die Jugendgruppe selbst“ war. Hatte es bei der Gründungsübung und bei der Übung zum 10-jährigen Bestehen schon geregnet, so durfte ein kleiner Schauer zum Schluss der Übung zum 20-jährigen Bestehen natürlich auch nicht fehlen.

Dr. Ruf dankte ebenfalls allen Beteiligten für ihr Engagement und bekräftigte, dass ohne eine Jugendfeuerwehr heutzutage keine freiwillige Feuerwehr mehr denkbar wäre. Als Geschenk überreichte er der Gruppe einen Gutschein der Stadt Rottweil.

Ortsvorsteher Wolfgang Dreher, der der Abteilung ebenfalls einige Jahre als Mitglied angehörte und die Gründung mitbegleiten durfte, nannte die Jugendgruppe einen Glücksfall. Sie konnte sie beispielsweise nach dem Wegfall der Wehrpflicht helfen, die entstandenen Lücken zu schließen und bilde heute die Grundlage für die Abteilung. Aber auch bei der örtlichen Jugendarbeit sei sie nicht mehr wegzudenken. Besonderen Dank sprach er Karl-Heinz Hermle aus, der als verlässliche Konstante in den 20 Jahren die Jugendgruppe führte. Der Gruppe überreichte er Gutscheine für einen Aquasol-Besuch.

Auch Kreisjugendwart Sebastian Roming und Stadtjugendwart Christoph Ulmschneider dankten allen Beteiligten für ihr Engagement. Roming hatte jedoch noch zwei Ehrungen mitgebracht. Gruppenleiter Michael Harteker wurde für seine Verdienste in der Jugendarbeit mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber ausgezeichnet, Karl-Heinz Hermle sogar mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber.

Von der Abteilung Göllsdorf durfte die Jugendgruppe im Anschluss noch ein Wikingerschach als Geschenk im Empfang nehmen.

Bereits am Nachmittag ging die große Jubiläums-Hauptübung an der Mehrzweckhalle in Göllsdorf vonstatten. Einsatzannahme war ein Brand im Obergeschoss der Halle, den es zu löschen galt. Beim Eintreffen konnten die heranwachsenden Einsatzkräfte bereits kräftigen Rauch aus einem offenen Fenster der Halle neben dem oberen Eingang feststellen. Unter den Augen vieler Zuschauer, darunter Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Ortsvorsteher Wolfgang Dreher und mehreren Ortschaftsräten, wurden zügig die Einsatzbefehle gegeben und die Wasserversorgung aufgebaut, bevor es „Wasser marsch“  für die vielen Trupps aus allen Jugendgruppen der Feuerwehr Rottweil hieß. Bei so einem mitreißenden Engagement der Floriansjünger konnte der Brand natürlich keine Chance haben. Gekonnt wurde nach dem „Feuer aus“ noch das Gebäude belüftet, bevor es für alle Beteiligten eine kleine Stärkung im Feuerwehrhaus gab.