Der 11. Februar (11.2.) – Tag des europaweiten Notrufs 112

Im Notfall zählt jede Sekunde, das lernen bereits die Kleinsten. Doch damit die Retter überhaut zum Einsatz geschickt werden, müssen diese zuerst informiert werden.

Bereits 2007 wurde im europäischen Parlament die Dringlichkeit einer einheitlichen Notrufnummer erkannt und die Weichen hierfür gestellt. Seither kann von jedem Festnetz- und Mobiltelefonanschluss kostenfrei und ohne Vorwahl die Notrufnummer 112 gewählt werden.

Sollten Sie einmal die Hilfe der Rettungsdienste und Feuerwehren benötigen, sei es zuhause, bei Bekannten, auf Reisen oder im Urlaubsort in einem der 27 europäischen Mitgliedsstaaten, helfen Ihnen die fachkundigen Retter unverzüglich weiter. Und wenn Sie vor aller Aufregung auch einmal keinen klaren Kopf haben, zögern Sie trotzdem nicht die Notrufnummer zu wählen. Die Mitarbeiter z.B. in Integrierten Leitstelle Rottweil fragen Sie zielgerichtet nach allen notwendigen Informationen und entsenden die am schnellsten verfügbaren Retter. Gut zu wissen: die meisten Mitarbeiter der europaweiten Notrufzentralen sprechen auch englisch.

Bitte denken Sie aber auch daran, dass die Notrufnummer nur für echte Notfälle gilt. Sollten Sie einen ärztlichen Rat brauchen, steht Ihnen unter der deutschlandweiten Rufnummer 116117 der ärztliche Bereitschaftsdienst zur Verfügung.

Wählen Sie die 112 im Notfall um einen Rettungswagen, den Notarzt oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden, oder feststellen, dass ein Gebäude brennt. Unter dieser Notrufnummer stehen ihnen an 24 Stunden, sieben Tage die Woche die hauptberuflichen, aber auch ehrenamtlichen Retter z. B. der Feuerwehr Rottweil zur Seite.

Um das Thema Notruf und Brandschutzerziehung auch in Grundschulen und Kindergärten näher zu bringen, hat der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg extra zwei niedliche Protagonisten entwickeln lassen, den Feuerwehr-Löwen Badele und seinen Freund, der kleine Elefant Württele. Sie zeigen kindgerecht aufbereitet, wie beispielsweise der Notruf 112 geht. Der Animationsclip ist auf Youtube unter folgendem Link aufrufbar:

https://www.youtube.com/watch?v=YkvIxq9mmI8