Einsatzbericht vom

[ B 3 ] Gebäudebrand landwirtschaftliches Anwesen

Beteiligt:
Göllsdorf
Hausen
Rottweil

Am 17.08.2020 um 18:30 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzabteilungen Rottweil und Rottweil-Hausen zu einem Gebäudebrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen (Alarmstichwort B3). 
Da es sich beim Brandobjekt um einen entlegenen Hof im Gewann Unterrotenstein in Rottweil-Hausen handelt, ist hier neben der Feuerwehr Rottweil auch die nahe gelegene Feuerwehr Deißlingen im Alarmplan hinterlegt. Beide Feuerwehren befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits bei Unwettereinsätzen wegen eines starken Gewitters.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand eine Scheune, in der ein Radlader abgestellt und Stroh gelagert war, im Vollbrand. Die beiden Feuerwehren nahmen sofort die Brandbekämpfung auf und errichteten eine Wasserversorgung zum Fluss Eschach. Dabei galt es auch auch einen größeren Höhenunterschied zum Brandobjekt zu überwinden. Zudem richtete die Feuerwehr Rottweil mit drei (Tank-)Löschfahrzeugen und einem Gesamtfassungsvermögen von 10.000 Litern Wasser einen Pendelverkehr zur Brandstelle ein. Auch die Einsatzabteilung Rottweil-Göllsdorf wurde zur Verstärkung herangezogen.

Die insgesamt 75 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurden sie vom Fachberater des THW, dem THW Rottweil mit Lichtmastanhänger und dem THW Trossingen mit einem Radlader. Mittels letzterem wurde die Brandruine und das darin befindliche Brandgut (vor allem Stroh) auseinander gezogen und abgelöscht. 

Der Einsatz zog sich so über mehrere Stunden hin. Die Einsatzleitung hatten der Rottweiler Stadtbrandmeister Frank Müller und der Deisslinger Kommandant Fabian Frank. Sie wurden von der Führungsgruppe Rottweil unterstützt. Kreisbrandmeister Nicos Laetsch war ebenfalls vor Ort.