Arbeitsreiches Jahr für die Abteilung Göllsdorf

Abteilungskommandant Markus Württemberger konnte auf der Abteilungsversammlung der Abteilung Göllsdorf von einem sehr ereignisreichen und arbeitsintensiven Jahr berichten. So wurde die Wehr im Jahr 2018 zu 50 Einsätzen gerufen und war z.B. bei den Bränden in der Tuttlinger- und der Zimmerner Straße vor Ort. Einen besonderen Einsatz gab es im Sommer, als die Abteilung wegen der starken Wärme- und Trockenperiode über mehrere Wochen hinweg den Harthausweiher umwälzte und die Fische damit am Leben erhalten konnte.

Mit 310 weiteren Terminen gestaltete sich aber auch die einsatzfreie Zeit sehr arbeitsreich. So wurden wieder viele Lehrgänge besucht und Übungen abgehalten. Bei der Hauptübung im Göllsdorfer Ortskern beispielsweise konnte sich die Bevölkerung ein Bild über die Fertigkeiten ihrer Feuerwehr machen. Besonders hervorzuheben sind jedoch zwei weitere Veranstaltungen. Zum einen erkämpften sich bei der Abnahme des Leistungsabzeichens in Oberndorf die zwei aus Göllsdorf angetretenen Mannschaften - verstärkt durch ein Mitglied der Abteilung Feckenhausen - das Abzeichen in Gold. Nicht einmal der zum Schluss einsetzende Starkregen konnten sie von der Erreichung ihres Ziels abhalten. Zum anderen konnte sich das Duo Michael Harteker und Martin Prinz mit einer hervorragenden Zeit von 19:30 Minuten beim ersten Thyssenkrupp-Towerrun im Testturm den 8. Rang in der Königsdisziplin „Feuerwehr-Lauf mit PA“, was in ihrer Altersklasse Platz 1 entsprach.

Auch der gesellige Teil kam im vergangenen Jahr nicht zu kurz. So besuchte man z.B. beim Jahresausflug an den Bodensee die Bodensee-Wasserversorgung.

Ein erstes Highlight für das Jahr 2019 konnte Markus Württemberger auch schon präsentieren: Für die Göllsdorfer Bevölkerung plant die Abteilung am 29. Juni einen Tag der Feuerwehr. Genauere Informationen hierzu werden rechtzeitig vor der Veranstaltung bekanntgegeben.

Die Abteilung kann mit 31 Männern und einer Frau auf einen sehr guten Personalstand bauen. Dass es auch um den Nachwuchs sehr gut bestellt ist, zeigten die Verantwortlichen der Jugend- und der Kindergruppe der Feuerwehr, Karl-Heinz Hermle und Michael Harteker in ihren Berichten. Mit derzeit 10 Jugendlichen und 13 Kindern erfreut sich auch die Jugendarbeit großer Beliebtheit.

Ortsvorsteher Wolfgang Dreher fand nur lobende Worte für die Kameradin und Kameraden und zeigte sich erfreut über die gut funktionierende Abteilung. Er bedankte sich im Namen des Ortschaftsrats und der Ortschaftsverwaltung für das große Engagement der Abteilung.

Der stellv. Stadtbrandmeister Volkmar Caduff konnte den Kameraden Karl-Heinz Hermle, Marius Kohler, Martin Prinz, Helge Wenger und Markus Württemberger zum Schluss der Veranstaltung noch eine neu vom Land Baden-Württemberg eingeführte Ehrung über 15 Jahre Dienst in der Feuerwehr überreichen.  

 


© 2022 Feuerwehr Rottweil
Home  |   Kontakt  |   Login  |   Suche  |   Impressum  |   Datenschutz